Berlin / Experten erwarten für das dritte Quartal erneut ein Minus.

Die deutsche Wirtschaft verliert nach Einschätzung führender Ökonomen an Schwung und dürfte auch im dritten Quartal schrumpfen. Das liege auch an politischen Risiken wie dem Brexit und Handelskonflikten. Mit einer wieder anziehenden Konjunktur rechnen sie frühestens im kommenden Jahr. Das Handwerk dagegen berichtet von weiter guten Geschäften.

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) erwartet im dritten Quartal ein Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Das Essener RWI-Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung erwartet für Juli bis September ein Minus von 0,1 Prozent. Schon im zweiten Quartal war die Wirtschaft um 0,1 Prozent zum Vorquartal geschrumpft. Für das Gesamtjahr 2019 trauen die Kieler IfW-Ökonomen und das RWI der größten Volkswirtschaft der Eurozone nur noch ein Wachstum von 0,4 Prozent zu. dpa