New York / dpa Geschäft mit Malaysias Staatsfonds 1MDB wird untersucht.

Im Skandal um den malaysischen Staatsfonds 1MDB ermittelt das US-Justizministerium laut einem Zeitungsbericht auch gegen die Deutsche Bank. Es prüfe, ob die Bank bei ihrer Arbeit für den Fonds gegen Korruptions- und Geldwäschegesetze verstoßen habe, schrieb das „Wall Street Journal“.

Der 1MDB-Fond war 2009 zur Wirtschaftsförderung Malaysias eingerichtet worden. Jedoch soll daraus Geld verschwunden und an malaysische Regierungsmitglieder geflossen sein.  Malaysia forderte bereits Milliardengeldbußen und Gefängnisstrafen für Ex-Mitarbeiter.

Laut „Wall Street Journal“ half die Deutsche Bank 1MDB 2014 – trotz erster Meldungen über Unregelmäßigkeiten –, eine Finanzierung über 1 Mrd. € zu besorgen. dpa