München / Bundesfinanzhof untersagt das Anrechnen der Ausbildungskosten.

Studenten dürfen ihre Ausbildung nicht von der Steuer absetzen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden. Damit ist ein Streit um gut 5000 Euro entschieden. Die Bedeutung des Urteils geht jedoch darüber weit hinaus: Der BFH hat nun zahlreiche ähnliche Revisionsfälle eingestellt. Dabei ging es nicht nur um die Kosten eines Studiums, sondern auch um die Pilotenausbildung. (Az.: VI R 17/20)

Im Streit zwischen einer Frau aus Nordrhein-Westfalen und dem Finanzamt ging es um das Jahr 2006, als sie 823 Euro verdient, aber wesentlich mehr für ihr Studium ausgegeben hatte. Deshalb wollte sie ihr Einkommensminus als Werbungskosten absetzen. In der ersten Instanz verlor das Finanzamt. Der Bundesfinanzhof holte die Meinung des Bundesverfassungsgerichts ein, das die entsprechende Vorschrift im Einkommensteuergesetz für rechtens erklärte. dpa