Frankfurt/Main / dpa Das verwaltete Vermögen hat sich binnen zehn Jahren verdoppelt.

Fondsgesellschaften haben Ende 2019 fast 3,4 Billionen € verwaltet – 15 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (2,95 Billionen €). Das teilt der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) mit. Binnen zehn Jahren habe sich das Fondsvermögen fast verdoppelt.

Unter dem Strich flossen 2019 gut 120 Mrd. € frische Gelder in offene Investmentfonds und damit etwas mehr als ein Jahr zuvor (118 Mrd. €). Treiber im Neugeschäft waren erneut Spezialfonds, in die vor allem Versicherer und Pensionskassen investieren, mit 102,7 Mrd. € an Zuflüssen. Publikumsfonds, die sich an breitere Anlegerschichten richten, sammelten 17,5 Mrd. € ein – und damit weniger als ein Jahr zuvor (22,5 Mrd. €). Klima- und Umweltschutz spielen dabei für Anleger zunehmend eine Rolle: 40 Prozent der 17,5 Mrd. € wurden in sogenannte nachhaltige Fonds gesteckt. dpa