Köln / Coronageplagte Händler sollen selbst Schlussverkauf festlegen.

Einen offiziellen Sommerschlussverkauf (SSV) wird es im Modehandel in diesem Jahr nicht geben. Der Handelsverband Textil (BTE) will angesichts der Folgen der Corona-Krise kein Datum für den Höhepunkt der sommerlichen Rabattschlacht vorschlagen. Verbandssprecher Axel Augustin sagte, jedes Unternehmen müsse einen individuellen Weg finden.

„Natürlich gibt es auch jetzt schon Rabatte in vielen Geschäften“, sagte Augustin. „Aber gerade an kleineren Standorten sind Händler auch darum bemüht, die Saison noch ein wenig zu verlängern.“

Im ersten Halbjahr haben die Umsätze im Modehandel nach Schätzungen des BTE um 30 bis 40 Prozent unter dem vor einem Jahr gelegen. „Viele Geschäfte kämpfen um ihr Überleben und die Strategien sind unterschiedlich“, sagte Augustin. dpa

Kommentar