Berlin / Rückstände wegen Coronavirus werden drei Monate lang toleriert.

Wer wegen der Corona-Krise seine Miete nicht bezahlen kann, soll drei Monate lang nicht gekündigt werden können. Das sieht ein Entwurf der Bundesregierung vor. Die Regelung bezieht sich auf Wohn- und Gewerbemieten und gilt zunächst bis Ende Juni. Mietervereinigungen begrüßten das Vorhaben; Vermieter- und Eigentümerverbände protestierten.

Konkret bedeutet das Vorhaben: Wegen Mietschulden aus der Zeit zwischen dem 1. April und dem 30. Juni dürfen Vermieter das Mietverhältnis nicht kündigen, sofern die Mietschulden auf den Auswirkungen der Pandemie beruhen. Das gilt auch für Pachtverhältnisse.

Die grundsätzliche Pflicht, die Miete pünktlich zu bezahlen, bleibt bestehen. Wie Mieter nachweisen sollen, dass die Epidemie an ihrem Zahlungsrückstand verantwortlich ist, war zunächst unbekannt. dpa