Der Start-up-Investor Rocket Internet will sich nach gut sechs Jahren von der Börse zurückziehen. Begründung: Der Kapitalmarkt habe als Finanzierungsmöglichkeit für das Unternehmen an Bedeutung verloren. Rocket will den Aktionären ihre Aktien für je 18,57 Euro abkaufen. Die Abkehr vom Aktienmarkt mit seinen Berichtspflichten und den vielen Inhabern soll den Besitzern um die Samwer-Brüder einen längerfrisitgen Unternehmenskurs ermöglichen, hieß es. Rund die Hälfte an Rocket Internet halten die Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer, größtenteils über das Vehikel Global Founders GmbH.

Rocket gründet oder investiert in Internet- und Technologieunternehmen. Viele seiner Beteiligungen sind an der Börse notiert, so das Online-Versandhaus Zalando, der Kochboxenversender Hellofresh und der Essenslieferdienst Delivery Hero. dpa