71,2 Prozent der Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 64 Jahren hatten im Jahr  2019 einen sozialversicherten Hauptjob mit mehr als 20 Wochenstunden. Zum Vergleich: Im Jahr 2011 waren es 66 Prozent, berichtet das Statistische Bundesamt.

In atypischen Beschäftigungsverhältnissen (zum Beispiel Leiharbeit und befristete Arbeitsverhältnisse) waren nur 17,9 der Erwerbstätigen mit deutscher Staatsangehörigkeit beschäftigt. Jedoch war dort der Anteil von Beschäftigten aus Ländern außerhalb der EU mit 34,4 Prozent hoch.

Bürger aus anderen EU-Staaten haben aufgrund der Arbeitnehmerfreizügigkeit grundsätzlich den gleichen Zugang zum Arbeitsmarkt wie Deutsche. Trotzdem lag der Anteil atypisch Beschäftigter an den Erwerbstätigen aus anderen EU-Staaten mit 26,8 Prozent höher als der der Deutschen. dpa/epd