Stuttgart / dpa Land will kleinen und Solounternehmern Kreditzugang erleichtern.

Von diesem Mittwoch an können Kleinunternehmen (bis zu zehn Beschäftigte) und Soloselbstständige Sofortbürgschaften des Landes beantragen. Die sollten die Lücke des Schnellkredits des Bundes schließen, der Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern zur Verfügung steht.

„Die Auswirkungen der Corona-Pandemie bringen jedoch insbesondere kleine Betriebe in eine existenzbedrohende Lage“, sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU). Mit der Sofortbürgschaft werde den Unternehmen der Zugang zu Krediten erleichtert.

Betriebe können die Sofortbürgschaft laut Wirtschaftsministerium auf zwei Wegen beantragen: über das Portal www.ermoeglicher.de oder über die eigene Hausbank. In beiden Fällen ist bei positiver Prüfung eine Sofortbürgschaft in Höhe von 90 Prozent für einen Kredit bis zu 250 000 Euro möglich. dpa