Berlin / Ohne Abkommen droht laut Bundesverband Chaos im Handel.

. Die deutsche Industrie hat vor massiven Folgen bei einem Scheitern der Verhandlungen über ein Brexit-Anschlussabkommen zwischen der EU und Großbritannien gewarnt. „Ohne klare Vorgaben für den Warenverkehr wird der Brexit für Unternehmen zu einem wirtschaftlichen Desaster“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang. Die Verhandlungspartner müssten dringend die Zeit bis Jahresende nutzen, um sich auf ein umfassendes Freihandelsabkommen zu einigen.

Dieses müsse tiefer greifen als traditionelle Abkommen der EU mit anderen Ländern. Wichtig sei es, Handelshemmnisse mit harmonisierten Ursprungsregeln so gering wie möglich zu halten. Einfache Regeln würden mittelständischen Unternehmen den Handel erleichtern und bürokratischen Aufwand reduzieren. dpa

Kommentar