Berlin / dpa Konzern will Produktion um 40 Prozent kürzen.

Dem Flugzeugbauer Airbus droht ein drastischer Stellenabbau. Als Reaktion auf die Luftfahrt-Krise will der Konzern für zwei Jahre seine Produktion und seine Auslieferungen um 40 Prozent kürzen, wie Airbus-Chef Guillaume Faury der Zeitung „Die Welt“ am Montag sagte. „Wir können uns von der Entwicklung bei den Airlines nicht abkoppeln“, so Faury. Die IG Metall warnt vor einem Kahlschlag und schlägt vor, die wenige Arbeit auf mehrere Köpfe zu verteilen.

Diese Krise ist in ihrem Ausmaß und ihrer Dauer beispiellos, so Airbus. Der Luft- und Raumfahrtkonzern geht davon aus, dass vor Ende Juli weitere Einzelheiten über die Maßnahmen mitgeteilt werden. Zunächst müsse aber mit den Sozialpartnern kommuniziert werden. In Deutschland beschäftigt Airbus zehntausende Mitarbeiter und hat zahlreiche Standorte – etwa in Hamburg-Finkenwerder. dpa