Wasseralfingen / HZ Das Team um den Geschäftsführer der insolventen Firma und Sanierungsexperten Marcus Katholing hat das Areal in Wasseralfingen jetzt an ein Aalener Unternehmen veräußert.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, heißt es in einer Pressemitteilung. Für die Gläubiger erhöhe der Verkauf die Quote.

„Der Erhalt des gesamten Unternehmens SHW CT in Wasseralfingen war immer unsere oberste Priorität. Wir bedauern sehr, dass kein Investor Interesse am traditionsreichen Unternehmen gezeigt hat. Die Veräußerung des Grundstückes ist aber für die Gläubiger die bestmögliche Lösung und in dieser schwierigen Situation damit ein kleiner Teilerfolg“, so Geschäftsführer Katholing von der Ulmer Kanzlei Pluta.

Auch Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler begrüßte die Veräußerung an ein seriöses, traditionsreiches Unternehmen: „Es ist sehr schade, dass es hier für die SHW CT keine andere Alternative gab. Ich freue mich aber, dass mit Gebrüder Rieger ein Unternehmen aus Aalen das Grundstück übernimmt und das Areal so in Abstimmung mit dem Gemeinderat und der Stadt zu neuem Leben erweckt.“

Die Gebrüder Rieger GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Unternehmen, das seit mehr als 140 Jahren Kunden weltweit mit Produkten der Ventiltechnik aus Edelstahl und Aluminium beliefert. Die Erzeugnisse werden bevorzugt in der chemischen und pharmazeutischen, sowie der Getränke- und Lebensmittelindustrie eingesetzt.

Geschäftsführer Andre Hoppe sagte: „Unsere Wurzeln liegen in der Region. Schon lange haben wir nach einem Grundstück in der Gegend für unseren Firmensitz gesucht.“ Gebrüder Rieger gehört zur Neumo-Ehrenberg-Gruppe mit Hauptsitz in Knittlingen. Weltweit arbeiten für die Gruppe mehr als 2000 Beschäftigte an sechs Standorten.

Die insolvente SHW CT in Wasseralfingen hatte 2017 einen Antrag auf Eigenverwaltung gestellt. Das Team um Geschäftsführer Katholing arbeitete an einer Lösung für das Unternehmen, konnte jedoch keinen Investor für das Gießereiunternehmen finden. Nach einem Auftragseinbruch musste der Betrieb stillgelegt und den Mitarbeitern gekündigt werden.