Die Hauptversammlung der Varta AG hat die erstmalige Auszahlung einer Dividende in Höhe von rund 100 Millionen Euro beschlossen. Das entspricht 2,48 Euro pro Aktie. Damit folgten die Aktionäre dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand.

Die langjährigen Aufsichtsratsmitglieder Frank Dieter Maier und Dr. Georg Blumauer verabschieden sich aus dem Aufsichtsrat. Für sie wurden Martin Ohneberg (93,3 Prozent) und Prof. Dr. Werner Tillmetz (95,0 Prozent) neu gewählt. Die Hauptversammlung sprach dem Vorstand und dem Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2020 mit großer Mehrheit ihr Vertrauen aus und stimmte allen Tagesordnungspunkten zu.

Coronabedingt fand die Veranstaltung wie im vergangenen Jahr virtuell statt, die Aktionäre konnten sie online verfolgen. Bei der Abstimmung waren rund 26,1 Mio. Aktien vertreten, was einem Anteil von 64,7 Prozent des Grundkapitals entspricht. Die Dividendenzahlung ist ein Novum für das Ellwanger Technologieunternehmen.

Die weiter gestiegene Profitabilität und die geringe Verschuldung ermöglichen es der Varta AG in diesem Jahr, den Aktionären eine Dividende zu zahlen und gleichzeitig weiter massiv in das Lithium-Ionen-Geschäft zu investieren. So wird in Kürze der Neubau einer Lithium-Ionen-Zellenfabrik am Standort Nördlingen eröffnet, wo künftig insgesamt 60 000 Quadratmeter Produktionsfläche zur Verfügung stehen werden.

Ellwangen