Vierzehn Nachwuchskräfte starteten mit Beginn des Ausbildungsjahrs 2020/21 in einen neuen Lebensabschnitt im Team der Stadt Giengen und wurden herzlich begrüßt. Darunter neun Auszubildende, eine Anerkennungspraktikantin, eine Studentin und drei Einführungspraktikanten.

Das Verwaltungsteam der Stadt Giengen freut sich über die neuen Kolleginnen und Kollegen. Oberbürgermeister Dieter Henle stimmte die jungen Leute auf den dynamischen Arbeitsstil im Rathaus ein: „Was Sie bei uns definitiv nicht finden werden, ist eine ‚ruhige Kugel‘“, kündigte er an. „Was Sie finden werden, sind motivierte Kolleginnen und Kollegen, einen vielfältigen Alltag und entsprechende Gestaltungsmöglichkeiten. Auch wenn Sie am Anfang stehen: Es geht ums Mitmachen, ums Ideen haben und äußern!“ Nach seiner Begrüßung wünschten auch Gaby Häußler als Sachgebietsleiterin für Organisation und Personal sowie Ausbildungsleiterin Lisa Döhring-Husar einen guten Start, Freude an der Arbeit und nicht zuletzt viel Erfolg in der bevorstehenden Zeit in Giengen.

Karin Mareike Hörger, Nadine Kopietz, Leonie Mack und Sophie Thierer werden die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten absolvieren. Erik Kigulis, Lars Köhler und Franziska Mayer beginnen ihr Einführungspraktikum fürs Studium Public Management. Pauline Zanzinger, Celine-Marie Bosch, Miray Kosukavak, Melanie Höfle und Jirapat Kaewpanpa starten in ihre praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin in städtischen Kindertageseinrichtungen. Orkide Erol beendet im städtischen Kindergarten „St. Peter“ durch ein Anerkennungsjahr ihre Ausbildung zur Erzieherin. Claudia Lubowiecka beginnt am 1. Oktober ihr DHBW-Studium Studiengang Sozialmanagement, das zugehörige Praxiswissen erhält sie im Amt für Bildung und Soziales.