Heidenheim / hz Insgesamt 46 junge Menschen haben bei der Stadt Heidenheim ihre Ausbildung begonnen.

46 junge Leute haben bei der Stadt Heidenheim ihre Ausbildung begonnen. Oberbürgermeister Bernhard Ilg begrüßte die Nachwuchskräfte im Emil-Ortlieb-Saal des Rathauses. Insgesamt bildet die Stadtverwaltung Heidenheim 59 Nachwuchskräfte aus und ermöglicht jährlich 21 Freiwilligen ein Soziales Jahr.

Neben den Auszubildenden in den typischen Verwaltungsberufen fangen auch Auszubildende zum Gärtner, zum Straßenwärter, zum Kfz-Mechatroniker, zum Vermessungstechniker, zur Erzieherin sowie Auszubildende zum Fachangestellten für Bäderbetriebe und zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste bei der Stadtverwaltung an.

Zudem beginnen 21 Freiwillige ihr Soziales Jahr in einer städtischen Kindertageseinrichtung oder im Kulturbereich. Im Oktober starten noch drei Studenten an der Dualen Hochschule im Studiengang Soziale Arbeit. In den ersten Tagen gab es Schulungen und ein Azubi-Training. Traditionell fand am ersten Tag eine Stadtführung statt. Hierbei soll es nicht nur darum gehen, Neues über die Stadtgeschichte zu erfahren, sondern auch darum, sich gegenseitig kennenzulernen.