Stuttgart / lsw Dubiose Anbieter im Netz nutzen Ängste der Menschen.

Minderwertige Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel, das bezahlt ist, aber nie ge­liefert wird – Internetbetrüger machen während der Corona-­Krise gute Geschäfte. „Da viele Menschen derzeit ihre Einkäufe im Internet erledigen, agieren ­Betrüger hier ganz bevorzugt“, sagte Ralf Michelfelder, Präsident des Landeskriminalamts (LKA) Baden-Württemberg.

Auch bei der Verbraucherzentrale im Südwesten gehen Anfragen ein, sagt Vorstand Cornelia Tausch: „Dubiose Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln werben mit unzulässigen Heilsversprechen, andere verlangen Vorkasse, am Ende ist dann das Geld weg.“

Wie man gefälschte Onlineshops erkennt und sich vor Betrug schützen kann, dazu beraten Experten des LKA und der Verbraucherzentrale am Dienstag im Live-Chat. dpa