Stuttgart / lsw 11,1 Millionen Menschen leben inzwischen im Südwesten.

 Die Zahl der Einwohner in Baden-Württemberg ist auf einem Rekordhoch. Ende 2019 lebten schätzungsweise 11,1 Millionen Menschen im Südwesten, teilte das Statistische Landesamt mit. Die Einwohnerzahl sei damit so hoch wie noch nie seit der Gründung des Landes im Jahr 1952. Der Zuwachs gegenüber 2018 (plus 38 000) war aber schwächer als in den Vorjahren.

Die Zahl der Lebendgeborenen und die der Todesfälle lagen den Statistikern zufolge im Südwesten etwa auf dem Niveau des Jahres 2018. Die ­Zuwanderung habe das vierte Jahr in Folge abgenommen. 2019 seien 40 000 Menschen mehr zu- als fortgezogen. Der so genannte Wanderungsüberschuss lag im Jahr 2015 noch bei rund 171 500 Menschen. 2017 kamen 72 100 Menschen, 2018 waren es 50 900. dpa