Ulm / rom Medien „Akte Südwest“ ist in allen gängigen Apps und Diensten verfügbar. Sie brauchen ein Smartphone, Tablet oder einen PC.

Podcasts gelten schon seit einigen Jahren als Medienform, die stark an Popularität gewinnt – spätestens seit dem enormen Erfolg des Corona-Podcasts mit dem Virologen Christian Drosten ist das Medium auch im Mainstream angekommen.

Dennoch zuerst eine Erklärung: Podcasts sind im Prinzip sehr ähnlich wie Radiosendungen. Der größte Unterschied ist die Verbreitungsweise: Statt sie live bei Ausstrahlung zu hören, konsumiert man die Beiträge – ähnlich wie bei Netflix – übers Internet, und zwar, wann, wo und wie man will, meistens auf dem Handy. Die Sendungen sind häufig länger und ideal, um sie im Zug, im Auto, beim Putzen oder Sport anzuhören. Die Folgen von „Akte Südwest“ werden etwa 45 bis 60 Minuten lang sein.

Podcasts sind zudem, und das gilt natürlich auch für unser Angebot, grundsätzlich kostenlos. Sie können „Akte Südwest“ auf folgende Weisen hören:

  • Auf dem iPhone oder jedem anderen Apple-Gerät in der Podcast-App von Apple.
  • Auf Android-Handys oder Tablets mit einer der vielen Podcast-Apps oder -Plattformen.
  • Beliebte Apps sind AntennaPod (Android), Podcast Addict (Android), Pocket Casts (Apple und Android), Overcast (Apple) oder Castro (Apple).
  • Auf Plattformen wie Spotify und Deezer. „Akte Südwest“ finden Sie in allen Apps und Diensten (demnächst auch bei Google Podcasts), wenn sie danach suchen – dort kann man den Podcast abonnieren und erhält eine Info zu neuen Folgen.
  • Am PC oder Laptop direkt im Browser über unsere Webseite: swp.de/akte