Die Corona-Lenkungsgruppe des Landes Baden-Württemberg hat am 9. September zwei Beschlüsse gefasst. Hier die Details:

Teststationen für Reiserückkehrer

An den Teststationen im Land können sich ab dem 16. September nur noch Reiserückkehrer aus Risikogebieten testen lassen. Bislang ist das dort noch allen Reiserückkehrern möglich.

Derzeit betreibt das Land Teststationen an den Flughäfen Stuttgart, Karlsruhe/Baden-Baden und Friedrichshafen, am Stuttgarter Hauptbahnhof sowieso an den Autobahnraststätten Neuenburg/Ost und Kemmental/Ost.

Das Land wird die Teststationen aber vorerst weiter betreiben. Wenn die vom Bund angekündigten neuen Quarantäne-Regeln für Reisende aus Risikogebieten in Kraft treten, werden die meisten Teststationen dann, wie geplant nach dem Ende der Sommerferien und dem damit einhergehenden erhöhten Reiseverkehr, wieder abgebaut. Das wird frühestens Anfang Oktober der Fall sein.

Über den darüber hinausgehenden Weiterbetrieb der Teststationen an den Flughäfen Stuttgart und Karlsruhe/Baden-Baden wird mit Blick auf den internationalen Reiseverkehr, der dort abgewickelt wird, erst zu gegebener Zeit entschieden. Gleichwohl werden auch dann noch flächendeckende Testmöglichkeiten vorhanden sein. Das Sozialministerium und die Kassenärztliche Vereinigung arbeiten derzeit an der Wiederöffnung der Corona – Testzentren. Angestrebt sind ein bis zwei Testzentren pro Landkreis.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Rückkehr von Reisen und aus Risikogebieten.

Land finanziert zusätzliche Schulbusse

Um überfüllte Schulbusse zu vermeiden, wird das Land Baden-Württemberg zum Schutz vor Corona-Infektionen freiwillig zusätzliche Schulbusse zum Start des neuen Schuljahres mitfinanzieren. Dafür können die für den Schulbusverkehr verantwortlichen Landkreise Busse von Reisebusunternehmen anmieten. Das Land wird die zusätzlichen Busse zunächst bis zu den Herbstferien mitfinanzieren.

Was ist die Lenkungsgruppe?

Die Lenkungsgruppe „SARS-CoV-2 (Coronavirus)“ organisiert die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Sie ist die Schnittstelle zwischen Bund, Ländern und Kommunen in Baden-Württemberg und kann schnell auf eine sich ändernde Lage reagieren. Bei der Lenkungsgruppe laufen alle Fäden der Landesverwaltung zusammen.

Heidenheim