Der Heidenheimer Landtagsabgeordnete Heiner Merz ist aus der AfD und der Landtagsfraktion ausgetreten. Das hat der 57-Jährige in einer Mail – „ausschließlich parteiintern“ – als „nun ernüchtertes Mitglied“ bekanntgegeben. Sein Mandat werde er aber nicht niederlegen. Er wünscht den „Idealisten, Aufrichtigen und Vernünftigen“ in der AfD viel Glück, nimmt andere davon aber aus: die „sozial und weiteren gescheiterten, aufgesprungenen Opportunisten und Sonstigen, die sich in der AfD tummeln“. Diese würden sowieso irgendwann scheitern. „Ich gehe zwar im Unguten, aber fair“, schreibt Merz.

Damit schrumpft die anfangs stärkste Oppositionsfraktion im Stuttgarter Landtag auf 16 Köpfe, zu Beginn der Legislaturperiode im Jahr 2016 waren es 23. dh