Stuttgart / lsw Anmeldungen zu allen Schularten ähnlich wie vor einem Jahr.

Das Gymnasium ist unter den Eltern und Schülern immer noch die beliebteste Schulart. Von den 84 079 Schülern, die nach den Ferien wechseln, sind 35 818 (42,6 Prozent) für das Gymnasium angemeldet worden, teilt das Kultusministerium mit. Für die Realschule wurden 29 905 Schüler (35,6 Prozent) angemeldet, für die Gemeinschaftsschule 13 184 Schüler (15,7 Prozent) und für die Haupt- und Werkrealschule 5172 Schüler (6,2 Prozent).

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) wertete die Zahlen als Beleg dafür, dass alle Schularten ihren berechtigten Platz in der Bildungslandschaft hätten. Der Anteil der Schüler, die zum Gymnasium angemeldet worden sind, hatte zum Schuljahr 2019/20 bei 43,2 Prozent gelegen. Auch die Anmeldezahlen zu den anderen Schulen haben sich kaum verändert. dpa