Stuttgart / David Nau Bereits mehrere Todesfälle. Eine Impfung lohnt sich auch jetzt noch.

Die diesjährige Grippewelle hat Baden-Württemberg erreicht. Bis Donnerstag wurden dem Landesgesundheitsamt 2113 Grippe-Fälle gemeldet. Das teilte das Regierungspräsidium in Stuttgart mit. Sechs Menschen seien an der Infektion bislang gestorben. Besonders stark betroffen sind aktuell die Landkreise Esslingen, Reutlingen und Ludwigsburg.

Die Infektionszahlen sind in diesem Jahr deutlich höher als im Vorjahr. Im gleichen Vergleichszeitraum waren 1099 Fälle erfasst worden. Man rechne mit einem weiteren Anstieg der Zahl der Erkrankungen, teilte Sozialminister Manne Lucha (Grüne) mit. „Noch ist es deshalb nicht zu spät für eine Grippeschutzimpfung.“ Die Kosten für die Impfung übernimmt im Südwesten die Krankenkasse. dna