Die Bauarbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn, die Ulm mit Friedrichshafen verbindet, gehen weiter. Wie die Deutsche Bahn (DB) am Dienstag mitteilte, seien die Arbeiten weiter im Zeitplan. Von Mitte September an gehen sie der Mitteilung zufolge auf dem rund 20 Kilometer langen Abschnitt zwischen Ravensburg und Friedrichshafen weiter. Nach Bahnangaben werden die Oberleitung neu gebaut, Kabel- und Gleisbauarbeiten durchgeführt, Straßenüberführungen angepasst sowie Weichen modernisiert. Dafür ist die Bahnstrecke vom 14. September bis zum 19. Dezember auf diesem Abschnitt gesperrt.

Für Bahnkunden bedeutet das vor allem eine Verlängerung ihrer Fahrzeit, da während der Sperrung ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet wird. Mit dem Zug brauchen Pendler bislang von Ravensburg bis nach Friedrichshafen maximal 22 Minuten, künftig beträgt die Fahrzeit mit dem Ersatzbus mindestens 41 Minuten für dieselbe Strecke. Nach Angaben einer Bahnsprecherin ist die Sperrung die längste bis zum Ende der Bauarbeiten. Diese sollen bis Dezember 2021 abgeschlossen sein. Ursprünglich waren für den Ausbau Kosten in Höhe von rund 250 Millionen Euro veranschlagt.

Mit der Elektrifizierung der Südbahn soll laut DB die Anbindung der Bodensee-Region und Oberschwabens an das nationale und internationale Schienennetz verbessert werden. dna