Ravensburg / lsw 83-Jähriger gibt Messerattacke auf Ex-Partnerin zu.

Im Prozess wegen versuchten Mordes hat der 83-jährige Angeklagte am Dienstag die Tat gestanden. Er habe sich von seiner fast 20 Jahre jüngeren ehemaligen Lebensgefährtin erniedrigt gefühlt, sagte er vor dem Landgericht Ravensburg. Er habe sich vor ihr umbringen wollen. Die Tat sei im Affekt geschehen.

Dem Senior wird vorgeworfen, die Frau Ende Januar aus Eifersucht mit 18 Stichen lebensgefährlich verletzt zu haben. Hintergrund der Tat ist laut Anklage die vorangegangene Trennung und ein anderer Mann.

Mit einem Küchenmesser soll der Senior im Keller eines Mehrfamilienhauses in Bad Saulgau (Kreis Sigmaringen) auf sie losgegangen sein. Danach habe er versucht, sich zu töten. Nachbarn der zum Tatzeitpunkt 64-Jährigen hatten Hilferufe gehört und die Polizei verständigt. dpa