Stuttgart / lsw Grünen-Fraktion will 200 Millionen Euro zusätzlich einplanen.

Grünen-Landtagsfraktionschef Andreas Schwarz plädiert dafür, mindestens weitere 200 Millionen Euro für den geplanten Hochschulfinanzierungsvertrag vorzusehen. Das Geld soll aus den zwei Milliarden Euro kommen, die dem Land aus Steuermehreinnahmen und Diesel-Geldbußen zufließen.

Der derzeitige Hochschulfinanzierungsvertrag läuft Ende 2020 aus. Es muss ein neuer Vertrag bis zum Jahr 2025 her. Die bislang vom Land eingeplanten Beträge für den Vertrag sind den Hochschulen zu wenig.

Wie die noch freien zwei Milliarden Euro verteilt werden sollen, ist in der grün-schwarzen Koalition noch nicht ausgemacht. Nach Schwarz’ Ansicht sollten daraus 100 Millionen Euro in innovative Forschungsprojekte und 300 Millionen in Klima- und Artenschutz fließen. dpa