Dettingen / Maksimilian Zrna Bei der Württembergischen Meisterschaft der U-15 in Ludwigsburg erreichte die SG Volley-Alb den dritten Platz.

Die SG VolleyAlb hatte sich für die Württembergische Meisterschaft der U15-Volleyballer beim MTV Ludwigsburg qualifiziert, aber aufgrund von Konfirmation, Firmung und Verletzung auf vier Spieler verzichten müssen. Dennoch erreichten die Älbler den dritten Platz der Meisterschaft.

Dabei überzeugten die Volleyballer gleich im ersten Vorrundenspiel mit einem 2:0 gegen den TSV Lindau. Auch im zweiten Spiel konnten sich die Jungs mit einer starken Leistung ein 2:0 gegen den VfL Pfullingen sichern. Im letzten Gruppenspiel gegen den starken Gastgeber und späteren Meister verloren die Volleyälber dagegen mit 0:2.

Durch den zweiten Platz in ihrer Vorrundengruppe standen die jungen Sportler, die diesmal vom 17-jährigen Maksimilian Zrna gecoacht wurden, im Halbfinale gegen den TSV Schmiden. Nach einem spannenden Spiel und einem harten Kampf mussten sich die Heidenheimer mit einem knappen 0:2 geschlagen geben.

Im Spiel um Platz drei gegen Bad Mergentheim konnten die Mergentheimer den ersten Satz mit 22:25 für sich entscheiden. Doch die Dettinger rissen sich zusammen und gewannen den zweiten Satz mit 25:21.Im Entscheidungssatz ging die SG VolleyAlb anfangs in Führung. Die starken Gegner setzen sich allerdings immer mehr durch. VolleyAlb sah sich beim Stand von 12:14 gleich zwei Matchbällen gegenüber. Mit großem Kampfgeist wehrten sie die Matchbälle ab. Durch zwei weitere Punkte drehten sie das Spiel zum 16:14 und erreichten so den dritten Platz bei der Württembergischen Meisterschaft. Maksimilian Zrna