Nach Sachsen und Bayern hat auch Baden-Württemberg aufgrund der sich zuspitzenden Corona-Lage die Maßnahmen für den Sport verschärft. Die Landesregierung in Stuttgart veröffentlichte am Dienstagabend eine neue Corona-Verordnung, die ab Mittwoch gilt und laut der Stadien und Sporthallen nur noch zu maximal 50 Prozent ausgelastet werden dürfen. Die Obergrenze liegt bei 25 000 Zuschauern. Außerdem kommt die 2G-plus-Regel zum Einsatz. Betroffen von den Regelungen der sogenannten Alarmstufe II sind u.a. die Fußball-Erstligisten VfB Stuttgart und SC Freiburg, drei DEL-Klubs sowie je vier Vereine  der Handball- und Basketball-Bundesliga. sid