Angeführt von den Olympia-Hoffnungen Franziska Preuß, Denise Herrmann, Benedikt Doll und Erik Lesser schickt der Deutsche Skiverband (DSV) insgesamt 13 Biathleten zum Weltcup-Auftakt ins schwedische Östersund. Bei den Männern schafften zudem Philipp Horn, Philipp Nawrath, Roman Rees und Justus Strelow den Sprung in den Kader, bei den Frauen sind noch Vanessa Hinz, Janina Hettich, Vanessa Voigt, Anna Weidel und Juliane Frühwirth mit dabei.

Auftakt im Einzel

„Die Saisonvorbereitung ist bei uns gut verlaufen“, sagte Bernd Eisenbichler, Sportlicher Leiter Biathlon beim DSV: „Wichtig für diese Saison ist es, dass wir konstant leistungsfähig sind. Letztes Jahr waren punktuell gute Ergebnisse dabei, aber eben nicht über den gesamten Weltcup-Winter.“ Olympia in Peking im Februar sei das „große Ziel“, aber „auch der gesamte Saisonverlauf“ wichtig.

Die ersten Rennen finden am Samstag mit den Einzel-Wettbewerben der Frauen (11.45 Uhr) sowie Männer (15 Uhr/beide ZDF und Eurosport) statt. Am Sonntag stehen zwei Sprints auf dem Programm. Die Gesamtweltcup-Dritte Preuß, Herrmann, Hinz und Hettich waren für den Auftakt bereits vorqualifiziert, Voigt hat als IBU-Cup-Gesamtsiegerin ein persönliches Startrecht fürs erste Weltcup-Wochenende. Maren Hammerschmidt, Franziska Hildebrand und Karolin Horchler hatten das Nachsehen. sid