Dublin/Ohio / sid Als erster Spanier seit dem großen Severiano Ballesteros (1957-2011) hat Jon Rahm die Spitze der Weltrangliste erobert.

  Jetzt ist Jon Rahm ganz oben: Der 25-jährige Golfer machte am Sonntag in Dublin/Ohio den insgesamt souveränen Sieg beim Memorial Tournament der US-Tour perfekt und löste damit den Nordiren Rory McIlroy als Nummer eins der Welt ab. Spaniens Golf-Ikone Severiano Ballesteros hatte das Ranking zwischen 1986 und 1989 insgesamt 61 Wochen lang angeführt. Rekord-Spitzenreiter der 1986 eingeführten Weltrangliste, deren erste Nummer eins Bernhard Langer war, ist US-Superstar Tiger Woods mit 683 Wochen auf Platz eins – davon 281 in Folge (2005 bis 2010). Der 44-Jährige belegte in Dublin bei seinem ersten Auftritt nach fünfmonatiger Coronapause den 40. Platz. Rahm setzte sich bei seinem vierten Turniersieg auf der PGA-Tour trotz einer schwachen 75er-Schlussrunde mit drei Schlägen Vorsprung auf Ryan Palmer (USA) durch.

Woods, der erneut mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte, verspielte beim mit 9,3 Millionen Dollar dotierten Turnier ohne deutsche Beteiligung mit 76 Schlägen am letzten Tag eine bessere Platzierung. sid