Die Handball-Stars Domagoj Duvnjak vom deutschen Rekordmeister THW Kiel und Aron Palmarsson vom spanischen Topklub FC Barcelona haben sich angesichts der Corona-Krise für eine Absage der WM im Januar in Ägypten ausgesprochen. „Ich glaube, das ist zu gefährlich“, sagte Kroatiens Kapitän Duvnjak. Noch deutlicher äußerte sich der Isländer Palmarsson, der von 2009 bis 2015 unter dem heutigen Bundestrainer Alfred Gislason in Kiel spielte. „Man sollte das absagen. Ich verstehe nicht, dass wir in dieser Situation dorthin fliegen müssen und unbedingt spielen sollen“, betonte der 30-Jährige.

Duvnjak und Palmarsson treffen mit ihren Vereinen am Donnerstag in der Champions League aufeinander. Die WM-Endrunde vom 13. bis 30. Januar findet erstmals mit 32 Teams statt. dpa