Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung aus Horb am Neckar  hat nach der Dressur bei der deutschen Meisterschaft im Vielseitigkeitsreiten in Luhmühlen die Spitze übernommen. Auf seinem Paradepferd Chipmunk geht der 38-Jährige somit als Führender in die Geländeprüfung am Samstag (13 Uhr/N3).

Dem Schwarzwälder am nächsten kamen Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth aus Ganderkesee mit Let‘s Dance sowie die Warendorferin Julia Krajewski mit Amande de Neville. Bei der Olympia-Qualifikation ist Europameisterin Ingrid Klimke aus Münster nach ihrem schweren Sturz Ende Mai nicht am Start. Anders als bei vergangenen Championaten muss Bundestrainer Hans Melzer seine Olympia-Equipe aus drei statt vier Paaren bilden, dazu kommt ein Reservepaar. Ein Streichergebnis gibt es in Tokio nicht mehr. Der 70-Jährige will sein Team nach der abschließenden Springprüfung am Sonntag (13.20 Uhr/N3) nominieren. sid