Gelsenkirchen / sid Waliser Profi bedauert Fitnessstunde im Dortmund-Trikot.

Schalkes Offensivspieler Rabbi Matondo hat sich für das Internet-Foto im Trikot des Erzrivalen Borussia Dortmund entschuldigt. „Ich bin sehr traurig und von mir selbst enttäuscht, dass ich alle, die sich mit Schalke verbunden fühlen, damit im Stich gelassen habe“, schrieb der 19-Jährige als Reaktion auf den Sturm der Empörung von Schalke-Fans. Matondo trug in einem Fitnessstudio in Cardiff ein Trikot des englischen Jungstars Jadon Sancho, der „ein enger Freund“ Matondos ist. „Ich habe es nur wegen Jadon getragen, es hatte nichts mit Dortmund zu tun“, berichtete der Waliser. sid