Dynamo Dresden hat den Sprung in die direkten Aufstiegsränge der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Alexander Schmidt verlor am Sonntag nach einem späten Gegentreffer noch mit 1:2 (0:1) beim 1. FC Heidenheim. Mit seinem Tor in der ersten Minute der Nachspielzeit sicherte Robert Leipertz den Gastgebern den ersten Heimsieg der laufenden Saison und verdarb den Dresdnern gewaltig die Laune. Tobias Mohr (5. Minute) hatte den FCH vor 6342 Zuschauern in der Voith-Arena früh in Führung geschossen, Chris Löwe (51.) gelang wenige Minuten nach der Halbzeitpause aber noch der Ausgleich für Dynamo. Dann sah es lange nach einem Remis aus – bis Leipertz zuschlug. Dresden rutschte damit auf den vierten Tabellenplatz ab. Die Heidenheimer bleiben im Mittelfeld der Liga.

In einer ausgeglichenen Partie hatte der FCH den besseren Start erwischt. Das Spiel war gerade angepfiffen, als Mohr von einem Fehlpass von Dresdens Kapitän Sebastian Mai profitierte und den Ball ins Eck schlenzte. Nach der Pause rutschte dann Heidenheims Marvin Rittmüller am Sechzehner weg, was Löwe ebenfalls per Distanzschuss zum Ausgleich nutzte. Die Partie war fast vorbei, dann erzielte Leipertz per Abstauber noch den Siegtreffer.

Jahn Regensburg hat die Tabellenführung ausgebaut, aber im Derby gegen den 1. FC Nürnberg einen Heimsieg verpasst. Das Gegentor von FCN-Profi Nikola Dovedan in der Schlussphase verhinderte am Sonntag beim 2:2 (1:1) den Regensburger Erfolg.

Trotzdem baute der Jahn den Vorsprung in der Tabelle aus, da Verfolger SC Paderborn zu Hause gegen den FC Schalke 04 mit 0:1 (0:0) verlor. Auch Fortuna Düsseldorf feierte mit 1:0 (1:0) am Sonntag beim sieglosen Schlusslicht Erzgebirge Aue einen Auswärtserfolg. dpa