Aufsteiger MLP Academics Heidelberg hat in der Basketball-Bundesliga den dritten Sieg im dritten Spiel eingefahren und bleibt damit Tabellenführer. Bei den Jobstairs Giessen 46ers gewann das Team von Trainer Branislav Ignjatovic 75:68 (42:26). Jordan Geist führte die Gäste mit 28 Punkten zum Erfolg.

Auch Brose Bamberg bleibt in der Liga ungeschlagen. Bei Ratiopharm Ulm setzte sich der frühere Serienmeister mit 94:83 (44:45) durch. Die Partie war lange ausgeglichen, dann setzten sich die Gäste im letzten Viertel dank eines grandios aufspielenden Justin Robinson durch. Bei Bamberg hat sich der 25-jährige US-Amerikaner Frankie Ferrari schon wieder verabschiedet. Der Neuzugang beendet seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen.

Meister Alba Berlin kommt dagegen nicht in Schwung. Bei den MHP Riesen Ludwigsburg verlor der weiterhin ersatzgeschwächte Hauptstadt-Club nach einem vor allem in der Offensive schwachen zweiten (18:28) und vierten (9:16) Vierteln mit 62:74 (33:45) und bleibt mit nur einem Sieg aus drei Begegnungen hinter den Erwartungen zurück. Der Ex-Ulmer Justin Simon (16 Punkte) war bester Riesen-Schütze beim zweiten Sieg in dieser Spielzeit. Oscar da Silva, der kurz vor Saisonstart aus Ludwigsburg nach Berlin gewechselt war, erzielte zehn Punkte für sein neues Team. Alba muss an diesem Dienstag in der Euroleague zu Hause gegen Fenerbahce Istanbul antreten. dpa/swp