Kevin Krawietz und Tim Pütz haben die deutschen Tennisspieler zum Gruppensieg im Davis-Cup geführt. Das weiter ungeschlagene Duo sorgte beim 2:1 gegen Australien am Sonntag für den entscheidenden Punkt. Zum Auftakt des Finalturniers Ende November heißt der Gegner Kanada. „Wir waren nie die besten in unserer Altersgruppe in Deutschland, gehörten nie zur absoluten Weltspitze. Der Davis Cup ist etwas besonderes für uns“, sagte Pütz nach dem 6:4, 6:4 gegen die Wimbledon-Sieger Matthew Ebden und Max Purcell.

Auf der Tribüne drückte der verletzte Alexander Zverev die Daumen. „Wir hatten während des Spiels Augenkontakt. Das hilft enorm“, sagte Jan-Lennard Struff. Der 32-Jährige gewann am Rothenbaum alle Einzel. Oscar Otte konnte nicht punkten. dpa