In der virtuellen Welt ist der FC Bayern nach Robert Lewandowski bereits Realität. In einem am Dienstag erschienenen Werbevideo sucht man den Weltfußballer bei all den Toren und Jubelszenen vergeblich. Und tatsächlich scheint der Abschied des Polen näherzurücken.

Denn der FC Barcelona erhöht mittlerweile die Schlagzahl und das Bayern-Basta scheint zu bröckeln: Ein neues Angebot des katalanischen Spitzenklubs bringt Bewegung in den zähen Transfer-Poker. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll Barca in einer dritten Offerte 40 Millionen Euro fixe Ablöse bieten, dazu erfolgsabhängige Bonuszahlungen bis zu fünf Millionen Euro. Allerdings soll der FC Bayern bis zu 60 Millionen Euro für seinen Stürmerstar fordern. dpa