Olympiasieger Florian Wellbrock will trotz Problemen nach seiner Corona-Infektion bei der Schwimm-EM starten, plant in Rom aber mit einem reduzierten Programm. „Seine Tendenz ist, das Rennen über 800 Meter wegzulassen“, sagte Trainer Bernd Berkhahn mit Blick auf die Becken-Wettbewerbe.

Er strebe eher den Start über die 1500 Meter an. „Dann hätten wir noch ein bisschen mehr Zeit für die Vorbereitung.“ Der Vorlauf über 800 Meter Freistil stünde direkt am zweiten Tag der Titelkämpfe vom 11. bis 21. August an. Wellbrock hatte vor rund einem Monat Corona und konnte länger nicht trainieren. dpa