Max Eberl kehrt nach seinem freiwilligen Abschied als Geschäftsführer Sport von RB Leipzig in die Fußball-Bundesliga zurück. Der Pokalsieger einigte sich mit Borussia Mönchengladbach nach längerem Poker auf den Wechsel. Eberl ist Mitglied der Geschäftsführung. Formell war ein Leipziger Sportchef in der Struktur des Klubs noch nie so hoch angesiedelt. Sein Amt wird er erst am 15. Dezember antreten.

„Ich bin dankbar für die für mich notwendige Zeit der Erholung und fühle mich wieder bereit und voller Kraft“, sagte Eberl. Geschäftsführer Oliver Mintzlaff freute sich, den vakanten Posten „mit unserem absoluten Wunschkandidaten besetzen“ zu können. Für Eberl zahlt Leipzig eine Ablöse an Galdbach. Diese soll bei 2,5 Millionen Euro plus Boni liegen. Eberl war Ende Januar als Sportdirektor der Borussia aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. sid