Die deutschen Handballerinnen haben trotz anfänglicher Probleme das Ticket für die WM in Spanien gelöst. Die DHB-Auswahl von Bundestrainer Henk Groener kämpfte sich im Play-off-Rückspiel gegen den krassen Außenseiter Portugal zu einem am Ende deut­lichen 34:23 (15:11) und sicherte ihren Platz in der Endrunde, die vom 2. bis 19. Dezember erstmals mit 32 Teams ausgespielt wird.

Marlene Zapf von der TuS Metzingen war am Dienstagabend in Hamm mit sieben Toren die beste Werferin für die Auswahl des Deutschen Handballbundes um Interimskapitänin Emily Bölk. Das Hinspiel im portugiesischen Luso hatte Deutschland am Samstag mit 32:27 für sich entschieden, dabei aber vor allem nach der Pause erhebliche Schwächen in der Defensive offenbart. sid