Aleksander Aamodt Kilde hat eine im Dauerduell mit Marco Odermatt für sich entschieden. Der Norweger gewann am Freitag die erste der zwei Abfahrten in Wengen, sein Schweizer Rivale wurde mit 0,19 Sekunden Rückstand Zweiter. Im Super-G tags zuvor war es genau anders herum gewesen. Dritter am Lauberhorn wurde am Freitag Odermatts Landsmann Beat Feuz (+0,30). Die deutschen Speed-Herren kassierten einen gewaltigen Dämpfer: Romed Baumann und Josef Ferstl, die im Super-G als Vierter und Sechster überzeugt hatten, fuhren auf die Plätze 27 und 33. Dominik Schwaiger, Simon Jocher und Andreas Sander belegten Rang 24, 38 und 41.  dpa