Rekordsieger Bayern München, zuletzt zweimal in Folge in Runde zwei gescheitert, bekommt es auf dem Weg zum 21. Titel im DFB-Pokal auswärts mit dem FC Augsburg zu tun. Dies ergab die Auslosung der zweiten Runde am Sonntag im ZDF. Titelverteidiger RB Leipzig spielt gegen den Hamburger SV, Borussia Dortmund muss zum Zweitligisten Hannover 96. Den VfB Stuttgart erwartet eine machbare Aufgabe. Der Bundesligist empfängt den Zweitliga-Vertreter Arminia Bielefeld. Ein attraktives Los hat Oberligist Stuttgarter Kickers erwischt. Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt kommt in Runde zwei ins Gazi-Stadion.

Zudem zog Paraschwimmer Josia Topf die Bundesliga-Paarung TSG Hoffenheim gegen Schalke 04. Bundesliga-Tabellenführer SC Freiburg trifft auf den Zweitligisten FC St. Pauli. Underdog SV Elversberg, der in der ersten Runde den großen Favoriten Bayer Leverkusen düpiert hatte, empfängt den VfL Bochum. Das Niedersachsenduell zwischen dem Zweitligisten Eintracht Braunschweig und dem VfL Wolfsburg verspricht ebenfalls Spannung.

Die zweite Runde des DFB-Pokals wird am 18. und 19. Oktober ausgespielt. Anschließend legt der Pokal wegen der nahenden WM in Katar eine Pause ein: Das Achtelfinale und alle folgende Runden bis zum Endspiel am 3. Juni 2023 in Berlin finden im kommenden Jahr statt.  sid