Nationalspieler Maximilian Kleber, 28, ist in der Basketball-Profiliga NBA mit seinen Dallas Mavericks im Play-off-Achtelfinale gescheitert. Die Texaner unterlagen den Los Angeles Clippers im sechsten Spiel mit 97:111 und verloren die Best-of-seven-Serie 2:4. Seit dem Titelgewinn 2011 mit Dirk Nowitzki hat es Dallas nicht mehr ins Viertelfinale geschafft. Der Würzburger zog – als aufmerksamer Zuschauer und Fan – trotz des Ausscheidens eine positive Bilanz. „Vieles, auf das man stolz sein kann, und vieles, worauf man sich freuen kann!!!“, schrieb der 42-Jährige bei Twitter. Kleber, der in der Startformation als Center begann, kam auf neun Punkte und sechs Rebounds.

Bester Spieler der Mavs war einmal mehr der slowenische Jungstar Luka Doncic mit 38 Punkten, neun Rebounds und neun Assists. Kawhi Leonard (33 Punkte, 14 Rebounds) führte L.A. in die zweite Runde, die Clippers spielen gegen die Denver Nuggets oder Utah Jazz. Im Duell steht es 3:3. „Ich bin stolz auf unsere Mannschaft“, sagte Doncic: „Wir haben bis zum Ende gekämpft, aber die Clippers sind ein großartiges Team.“ sid