Berlin / dpa Clubchef Schweitzer würde den 73 Jahre alten Spanier Aito Garcia Reneses gerne in der Hauptstadt halten.

Alba Berlins Clubchef Axel Schweitzer hofft, dass Trainer Aito Garcia Reneses beim deutschen Basketball-Meister und -Pokalsieger bleibt. Bisher ist noch nicht klar, ob der 73 Jahre alte Spanier beim Doublegewinner verlängern wird. „Der Austausch, den ich mit ihm habe, macht mich zuversichtlich, dass der gemeinsame Weg weitergeht“, sagte Schweitzer in einem Interview der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag-Ausgabe).

Eine definitive Aussage machte der 51-Jährige allerdings nicht. Aito werde immer ein Teil von Alba bleiben und das auch deutlich über die Saison hinaus, sagte Schweitzer. „Und Alba wird immer ein Teil von Aito bleiben“, betonte er und lobte den erfahrenen Coach, der die Berliner zuletzt zum neunten Meistertitel geführt hatte. „Wir haben den ältesten Coach und spielen den jüngsten, modernsten Basketball“, erklärte Schweitzer. Spanische Medien hatten berichtet, Aito wolle angesichts seines Alters nicht mehr bei jedem Auswärtsspiel dabei sein müssen.

Zur Frage, ob angesichts der Corona-Pandemie zur neuen Saison wieder Zuschauer in der Halle sein können, äußerte sich Schweitzer zuversichtlich. Das Finalturnier in München war im Juni ohne Fans ausgetragen worden. Der Clubchef fragte angesichts möglicher Bedenken unter den Fans aber auch: „Wie viele Zuschauer wollen denn überhaupt wieder in die Hallen kommen?“ Er gehe nicht zwangsläufig davon aus, dass alle dorthin strömen werden. dpa