Biberach / Markus Gröner Der TV siegt in Biberach deutlich mit 30:23 und bleibt im Rennen um die Meisterschaft.

Bei der TG Biberach fuhr das Team um Trainer Sebastian Kieser einen 30:23-Sieg ein. Personell gab es neben der Rückkehr von David Wittlinger noch eine Neuerung: Keeper Steffen Maier fällt wegen seiner Verletzung im Oberschenkel die kommenden Wochen aus, als Ersatz bejubelten die Steinheimer Altmeister Michael „Schaller“ Schuler, der reaktiviert worden war. Anfangs im Spiel war jedoch Paul Dommer, der sich mehr und mehr steigert. Die ersten beiden Angriffe parierte er mühelos, während im Angriff Wittlinger nach drei Minuten traf. Maximilian Rau zeigte kurz darauf an der Siebenmeterlinie Coolness, wie auch bei den folgenden Strafwürfen.

Top-Torjäger Tobias Mewitz agierte von allen Positionen, nach drei Treffern in Folge stand es 6:4. Biberach gelang es, den Ausgleich herzustellen, doch die TVler gaben fortan den Takt vor. Kieser schickte die Nissle-Brüder ins Spiel und Routiniers Thomas Nissle brachte seine Jungs mit 7:6 in Front.

Steinheim mit besseren Ideen

Die Gäste waren spritziger und hatten bessere Ideen, um die Kugel zu versenken. Nach gut 20 Minuten führten sie mit drei Toren. Trotz Unterzahl bis zur Pause gingen sie mit fünf Treffern Vorsprung (16:11 für den TV) in die Kabine.

Nach der Pause trafen erst die Hausherren, aber die Steinheimer stellten den erneuten Fünf-Tore-Vorsprung her. Steinheim geriet noch einmal in Unterzahl, doch die Truppe hielt den Vorsprung aufrecht. In der 47. Minute kam Torhüter Schuler für Dommer – die Fans bejubelten beide. Schuler klärte sogleich zweimal.

Beim Stand von 24:20 für den TV blieben noch zehn Minuten. Rau und Daniel Hungerbühler besorgten die vorzeitige Entscheidung. Biberach war in der Schlussphase offensiver, aber Steinheims Siegeswille war stärker. Erst trafen Tobias Fitzke, Mewitz und Schuler, der den Ball ins leere gegnerische Tor katapultierte, ehe Rau per Siebenmeter den 30. Treffer verwandelte.

Am kommenden Samstag müssen die Steinheimer wieder auswärts ran, diesmal gegen Feldkirch. TV Steinheim: Dommer, Schuler (1), Eisele (3), Fitzke (1), Mewitz (7), Klaus Nissle (1), Bühler (2), Wittlinger (6), Thomas Nissle (2), Baur, Rau (6/5), Kolb, Hungerbühler (1), Herbrik