Neresheim / Hildegard Kohler Der Herbrechtinger Torben Staudenmaier kam auf den sechsten Platz in Neresheim.

Bei den vom RSV Ebnat ausgerichteten deutschen Meisterschaften belegte Torben Staudenmaier (RKV Herbrechtingen) den sechsten Rang in der Kategorie „Einer“. 14 Sportler hatten sich für die DM in der Neresheimer Härtsfeld-Sportarena qualifiziert. Mit seiner eingereichten Punktezahl von 178,9 stand Staudenmaier an der achten Stelle.

Youtube

Zuvor hatten die Zuschauer die Aufstiegsrunden Radball und Radpolo lautstark angefeuert und nur mühsam kehrte die nötige Ruhe für den Kunstradsport wieder ein.

Sturz bei der Lenkestanddrehung

Dies jedoch schien den 21-Jährigen nicht zu stören. Während seiner fünfminütigen Vorstellung musste Staudenmaier zwar bei der Lenkerstanddrehung vom Rad, fuhr am Ende aber mit 164,2 Punkten einen neuen persönlichen Rekord aus. Es waren knapp zwei Zähler mehr als sein bisheriger Rekord. In der Gesamtwertung belegte der Herbrechtinger den sechsten Platz, dementsprechend groß war die Freude bei ihm und seinem Verein.

Es siegte der amtierende Weltmeister Lukas Kohl (Concordia Kirchehrenbach, 206,85 Punkte) vor dem Vize-Weltmeister Moritz Herbst (RSV Wendlingen, 196,19 Punkte).

Im November bildet der Bundespokal den Saisonabschluss für Staudenmaier.