Im finnischen Tampere fand die Leichtathletik-Weltmeisterschaft der Masters statt. Mit dabei war Tobias Bühner vom HSB.

Bühner startete in der Altersklasse M 40 in drei Wettbewerben. Im Gewichtwurf beförderte er 15,88 kg schwere Sportgerät auf 12,32 m, was für eine neue persönliche Bestleistung darstellt. Damit landete der HSBler auf einem hervorragenden fünften Platz. Seine gute Form führte hier dazu, dass jeder gültige Versuch seine vorherige Bestleistung übertraf.

Beim Diskuswerfen ging es sehr eng zu. Bühner erreichte das Finale der besten acht und belegte letztlich den den guten siebten Platz. Nach einer konstanten Serie stand am Ende der weiteste Wurf mit 36,95 m in der Ergebnisliste.

Kalt, nass und stürmisch

Zum Abschluss bestritt Bühner bei kalten, nassen und stürmischen Bedingungen den Wurf-Fünfkampf. Nach einem sechsstündigen Wettbewerb stand für ihn mit Rang acht auch hier ein Topresultat fest. Er begann mit soliden 36,39 m mit dem Hammer und beförderte die Kugel auf gute 11,58 m. Mit dem Diskus ließ der rutschige Ring nur 33,62 m zu. Beim folgenden Speerwurf hatte er Glück, seinen ersten Versuch zwischen zwei Windböen setzen und so 35,60 m erzielen zu können. Zum Abschluss kamen noch 10,64 m mit dem Gewicht hinzu. Das ergab nun 2756 Punkte.

Mit den in Tampere erbrachten Leistungen steht Bühner nun in der aktuellen deutschen Bestenliste mit dem Gewicht und dem Hammer auf Platz eins, im Wurf-Fünfkampf ist er Zweiter, mit dem Diskus und der Kugel Dritter. Das lässt für den weiteren Saisonverlauf noch einiges erwarten.  HSB