Heidenheim / Edgar Deibert Der Verband hat sich für einen Abbruch der Spielzeit entschieden.

Wenigstens haben die Wasserballer des SV 04 Heidenheim nun Gewissheit. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ruhte der Spielbetrieb bereits über zwei Monate, nun fällte der Verband am Donnerstag eine Entscheidung: Die Saison in allen Runden in Baden-Württemberg ist mit sofortiger Wirkung beendet.

Auch eine Begründung lieferte der entsprechende Fachausschuss. Es sei nicht absehbar, wann die Kommunen die Hallen- und Freibäder wieder öffnen. Zudem habe es Rückmeldungen aus den Vereinen selbst gegeben. Der Tenor laute, dass in der verbleibenden Zeit bis zu den Sommerferien die Runden zu Ende zu spielen „als unmöglich“ angesehen wird. Daher habe man sich für einen Abbruch der Spielzeit entschieden.

Damit bleiben die Heidenheimer vorerst in der Verbandsliga. Dabei hatten sie den Aufstieg in die Oberliga als Saisonziel ausgegeben und sich dafür nicht nur hochkarätig verstärkt, sondern auch eine bislang noch nie dagewesene Vorbereitung absolviert. Doch der Aufstieg sei nur aufgeschoben und nicht aufgehoben, betonte Spielertrainer Patrick Hoyer bereits vor einigen Tagen. Dann probieren wir es halt nächste Saison wieder.

Der SV 04 Heidenheim wartet auf eine endgültige Entscheidung, wie es weitergeht. Diese könnte in dieser Woche fallen.