HSB-Turnerin Elisa Kuen ist am vergangenen Samstag in Ulm einen guten Schritt in Richtung Qualifikation für die deutschen Meisterschaften gekommen.

Für ihren Tsukahara am Sprung, den sie sicher zum Stand brachte, erturnte  die Hermaringerin zwölf Punkte. Der Stufenbarren lief absolut fehlerfrei, hier erhielt Kuen ihr bislang höchstes Ergebnis mit 10,3 Punkten.

Allerdings musste sie einen Punkt an ihrem Paradegerät, dem Balken, abgegeben. Hier stürzte die HSBlerin vom Gerät. Mit 12,25 Punkten erturnte die Medizinstudentin dennoch die höchste Wertung des Wettkampfes. Mit einer neuen Bodenübung überzeugte  Kuen die Kampfrichter und erhielt für ihre Darbietung 11,2 Punkte.

Mit einem Gesamtergebnis von 45,75 Punkten sind die Meldevoraussetzungen für die deutschen Meisterschaften, die am 7. November in Düsseldorf ausgetragen werden, erreicht (45 Punkte sind die Voraussetzung). Jetzt muss Kuen abwarten, bis alle Ergebniss beim Deutschen Turner-Bund (DTB) eingegangen sind. Erst dann entscheidet sich, ob es die 23-Jährige unter die besten 24 Turnerinnen schafft.