Die zwar immer noch nicht ganz komplett angetretenen TSVler begegneten den Schwarzwäldern, welche ihren moldawischen U-23-WM-Teilnehmer Ion Demian ersetzen mussten, mit dem gebotenen Respekt und ließen von Anbeginn keine Zweifel am Auswärtssieg aufkommen.

Damit verschafften sich die Bibrisfighter (12:2 Punkte) die besten Voraussetzungen für den absoluten Ringkampf-Knüller am kommenden Samstag auf eigener Matte in der Bibrisarena gegen den gleichfalls noch unbesiegten Tabellenführer, die KG Dewangen/Fachsenfeld (13:1).

Leon Rul schon ganz abgeklärt

Leomid Colesnic eröffnete den Kampf bis 66 kg Freistil mit einem 16:0-Techniksieg durch eine Beinschrauben-Serie in nur 34 Sekunden über Benjamin Muske. Der 17-jährige TSV-Youngster Leon Rul legte bis 75 kg Freistil mit einer verblüffend abgeklärten Ringweise nach, holte gegen Robin Hezel ebenfalls einen vorzeitigen 16:0-Technikerfolg nach gut vier Minuten Kampfdauer abringen.

Dem heimischen AV gelang danach der kurzfristige 8:8-Gleichstand, denn Timo Schäfer (bis 75 kg greco) unterlag dem Sulgener Leistungsträger Andreas Moosmann, seines Zeichens mehrfacher württembergischer Meister, ebenso mit 0:16 und die Kategorie bis 61 kg ging kampflos an die Gastgeber.

„Henna“ Schmitt hatte unter der Woche erheblich Pfunde abtrainiert und traf bis 71 kg greco auf Rico Hezel, dem er sofort mit einem Hüftschwung eine Ansage machte, um dann innerhalb 60 Sekunden einen weiteren 16:0-Überlegenheitssieg auf das Konto der TSV draufzusatteln.

TSV hat alles im Griff

Beim knapp anmutenden Pausenstand von 12:8 für Herbrechtingen bekam das Trainertrio Biller, Kruse, Beck keinen gesteigerten Blutdruck, denn es lief alles nach Plan. Muhammed Tasdelen gelang bis 57 kg Freistil in nur einer Minute nach einem Einsteiger der Schultersieg über Allen Ebol.

Mihail Georgiev stand nach seiner „Baby-Pause“ wieder im Team der Herbrechtinger und hatte bis 80 kg Freistil mit dem Sulgener Neuzugang Baris Sanli keinen ebenbürtigen Gegner. Das TSV-Ass fügte in der dritten Kampfminute einen weiteren 16:0-Techniksieg zum 20:8-Zwischenstand zu.

Spitzenkampf im Schwergewicht

Der Kampf bis 130 kg greco zwischen Riccardo Caricato und dem vergangenes Jahr und auch heuer in der Oberliga noch unbesiegten italienischen Spitzenringer Luca Svaicari war dann eine Begegnung auf Augenhöhe. Der TSV-Ringer gestaltete den Kampf im ersten Durchgang etwas aktiver, erhielt jedoch eine Passivität gegen sich. Caricato konnte in der vierten Minute zum 2:2 egalisieren, doch dann wechselten die Kampfanteile durch ein Quäntchen mehr an Physis zum Heimringer über, der letztlich einen 6:2-Punktsieg erzielte. Der TSV-Gesamtsieg war bei einer 20:10-Führung bereits unter Dach und Fach.

Das Gewicht bis 98 kg Freistil war einmal mehr mit TSV-Senior Tuncay Yildiz besetzt, der gegen Valentin Baier bis zum 2:2 gut mithielt, dann aber nach einer Doppelschleuder geschultert wurde. Sebastian Stängle setzte bis 86 kg greco mit einem ungefährdeten 8:2-Punktsieg über Niclas Hadjio den Schlusspunkt zum Endstand von 22:14 für Herbrechtingen.