Noch bevor alle sportlichen Wettkämpfe abgesagt worden sind, fand in Schwäbisch Gmünd noch die württembergische Hallenmeisterschaft im Steinstoßen statt. Die drei teilnehmen Kreisvertreter HSB, TSG Schnaitheim und SV Dischingen holten hier 21 württembergische Meistertitel. Elf Mal waren die Athleten aus Dischingen erdolgreich, acht Mal die der TSG Schnaitheim und zwei Mal die des HSB. Zusammen starteten von den drei Vereinen 42 Athleten in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen, angefangen von den Schülern C bis zu den Senioren III.

Neben den 21 Titeln belegten die Teilnehmenden zudem 16 Mal den zweiten Platz sowie elf Mal den dritten Platz. Dazu kamen neun Platzierungen zwischen dem vierten und sechsten Platz.

Hervorzuheben sind die sehr guten Leistungen von Hannah Melzer (Schülerinnen A) mit 11.20 m vom SV Dischingen sowie Janik Hermann (männliche B-Jugend) mit 10.22 m von der TSG Schnaitheim.

Erfreulich war die große Anzahl der jüngsten Teilnehmer. Bei den Schülern B und C waren 14 Kreisvertreter am Start. Für viele war es der erste Wettkampf, bei dem sie bereits überzeugen konnten. Die Ergebnisse im Einzelnen:
Schüler C bis 40 kg: 1. Hannes Reich, 6.13 m; Schüler C über 40 kg: 1. Ben Ziegler, 5.03 m; Schüler B bis 50 kg: 1. Lukas Melzer, 7.81 m; Schüler B über 50 kg: 1. Max Schabel, 8.05 m; Schülerinnen C über 35 kg: 1. Ilayda Gürler, 5.62 m; Schülerinnen B bis 40 kg: 1. Leni Mutschler, 4.93 m.